Betreutes Wohnen Ambulante Erziehungshilfen Lette Sports Schulstation der Regenbogen Schule HofKinder & Co Jugendtreff JoJu 23
Betreutes Wohnen
Ambulante Erziehungshilfen
Lette Sports
Schulstation der Regenbogen Schule
HofKinder & Co
Jugendtreff JoJu 23
Betreutes Wohnen
Im Rahmen des betreuten Wohnens fördern wir Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Entwicklung durch eine Verbindung von Alltagserleben mit pädagogischen Angeboten. Entsprechend dem Alter und Entwicklungsstand der Jugendlichen wird eine auf längere Zeit angelegte Lebensform geboten und auf ein selbstständiges Leben vorbereitet. Evin e.V. bietet jungen Menschen betreutes Jugendwohnen in Form von Wohngemeinschaften und Sozialpädagogisch begleitetem Wohnen. weiterlesen
Ambulante Erziehungshilfen In unserer Arbeit betrachten wir die Gründe die dem Unterstützungsbedarf unserer KlientInnen zugrunde liegen, im Kontext der gesellschaftlichen Strukturen. Damit meinen wir beispielsweise die sozio-ökonomische Situation von Familien geprägt durch Arbeitslosigkeit, Schulden, geringeres Bildungsniveau etc., die Sozialisationsbedingungen in den Familien, die Isolation von Familie und die Ausgrenzung aus dem sozialen Leben, aufgrund abweichenden Verhaltens  weiterlesen
Lette Sports Das Projekt LETTE SPORTS richtet sich an alle Kinder  im Alter von 10 bis 14 Jahren, die im Umfeld des Lette-Kiezes in Reinickendorf wohnen. Im Rahmen des Projektes befähigen wir die TeilnehmerInnen dazu, ihre Freizeit weitestgehend planvoll, selbstbestimmt und konstruktiv zu gestalten. In Kooperation mit dem BTSV Reinickendorfer Füchse 1891 e.V., vermitteln wir den Kindern die Grundtechniken mehrerer Sportarten und der mit ihnen einhergehenden Spielregeln und begeistern weiterlesen
Schulstation der Regenbogen Schule Aufgrund der kulturellen Vielfalt der SchülerInnen der Regenbogen Schule ist unser Ansatz der Interkulturalität in der pädagogischen Arbeit von besonderer Bedeutung. Von den rund 675 SchülerInnen der Regenbogen Schule sprechen ca. 75% eine andere Herkunftssprache als Deutsch. Sowohl die Eltern als auch die Kinder und Jugendlichen weisen in vielen Fällen bezüglich ihrer sprachlichen Kompetenzen Defizite auf. Daraus resultieren zahlreiche weiterlesen
HofKinder & Co Durch die demographische Entwicklung in den letzten Jahren, ist der Bedarf an Mobiler Jugendarbeit in der Gropiusstadt gestiegen. Wesentliches Anliegen dieses Projekts ist die Sicherstellung dieses Bedarfs. Dabei geht es uns vorrangig um jene Kinder und Jugendliche, die von den Angeboten der offenen Jugendarbeit, insbesondere von den Jugendeinrichtungen UFO, JuKuZ Wutzkyallee, den Lipschitz Kids und dem Abenteuerspielplatz Wildhüterweg nur wenig erreicht werden. weiterlesen
Jugendtreff JoJu 23 Evin e.V. stellt den Jugendlichen des Körnerpark Kiezes einen gewaltfreien Raum, in dem sie einen respektvollen Umgang miteinander erleben und auf gegenseitiger Akzeptanz bauen können. Im “JoJu 23″ erhalten sie die Möglichkeit, durch Förderung und gezielte Eigeninitiative ihre Vorstellungen von sinnvoller Freizeit- und Lebensgestaltung umzusetzen. Durch eigene Projekte und der Kooperation mit anderen Trägern, Institutionen und der Nachbarschaft weiterlesen

Evin e.V.

Evin e.V. wurde 1997 gegründet. Der Begriff ‘Evin’ bedeutet auf kurdisch ‘Liebe’. Liebe wird hier in einem umfassenden Sinn verstanden, als eine verbindliche Haltung einem Menschen gegenüber, die keinen Zwang beinhaltet. Die türkische Bedeutung von ‘Evin’ ist ‘Zuhause’. Evin e.V. ist anerkannter Träger von mehreren Projekten im Jugendhilfebereich. Das Projekt Kulturinsel arbeitet mit jugendlichen Flüchtlingen im stationären Bereich, das Projekt Regenbogen ist im Bereich der ambulanten Erziehungshilfen, hauptsächlich in den Bezirken Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg tätig. Unsere MitarbeiterInnen verbindet die Vision, mit der Arbeit von Evin e.V. und durch die Kooperationen mit anderen Einrichtungen neue Wege zu ebnen, andere Perspektiven zu eröffnen und so zur Verwirklichung einer gerechteren Gesellschaft und zur Verbesserung der Lebensbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Menschen, mit denen wir arbeiten, beizutragen.