Amb. Fam.-Therapie

Auf der Grundlage des § 27 Abs. 3 SGB VIII richtet sich unser Angebot an Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene sowie deren Familien, die weder pädagogische Interventionen noch andere Hilfeleistungen annehmen können. Die Familiensituationen sind häufig charakterisiert durch:

  • Verhaltensauffälligkeiten einzelner Familienmitglieder,
  • familiäre Krisensituationen z.B. durch Trennung oder Scheidung,
  • Perspektivlosigkeit durch Konflikte und Beziehungsstörungen,
  • erleben sozialer Benachteiligungen,
  • psychische und/oder körperliche Beeinträchtigungen bei einzelnen Familienmitgliedern,
  • Ausübung von physischer und psychischer Gewalt durch einzelne Familienmitglieder,
  • Vorhandensein von multiplen Problemlagen.

Mit den Zielen der Aktivierung der Ressourcen und Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten aller Beteiligten im Beziehungsgefüge der Familie. Insbesondere soll erreicht werden:

  • verstehen der Wirkung von Prozessen und Strukturen in der Familie
  • erkennen von Beziehungsproblemen untereinander und deren Ursachen
  • Stressfaktoren zu reduzieren
  • Vertrauen in die Familie und zu sich verbessern
  • eigene Stärken ausbauen
  • Kompetenzen einsetzen lernen
  • Stärkung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Familie

Aufnahme

Die Hilfen werden auf Antrag der sorgeberechtigten Personen vom zuständigen Jugendamt gewährt, wenn ein erzieherischer Bedarf gegeben ist. Anfragen sind direkt an die Koordination zu richten. Diese klärt mit allen Beteiligten die notwendigen weiteren Schritte.